Der dümmste Taliban-Kämpfer der Welt

Von Kai | 19. April 2012 in Panne

Beim Casting WSdDTK (Welt Sucht den Dümmsten Taliban Kämpfer) gibt es einen sicheren Kandidaten: Er erscheint mit seinem eigenen Fahndungsfoto bei den Afghanischen Behörden und freut sich riesig über seine versprochene Belohnung von 100 Dollar. Anschließend gabs auch freie Kost und Logis für die nächsten hundert Jahre.

Musikalischer Ohrwurmanschlag vereitelt

Von Kai | 13. April 2012 in Panne

Richtig so: Das indische Bollywood-Geplänkel kann man doch nicht ungestraft in die USA einreisen lassen!

Also wurde der bekannte Schauspieler Shah Rukh Khan zum wiederholten mal bei der Einreise für Stunden festgesetzt und konnte erst mit Hilfe Indischer Diplomaten seine Einreise fortsetzen.

Ein Terrorist würde ja auch ganz bestimmt mit einem Privatjet einreisen, is’ klar.

Garbsen – Zentrum des Terrorismus

Von Kai | 13. Januar 2011 in Panne

Wie schreibt man schöne Aufsätze in der Schule? Na, am besten realistisch packend. Hat einer geschafft, leider mit der falschen Außenethik. Und schon hagelt es eine anonyme Anzeige bei der Polizei wegen Terrorgefahr, die Lehrerin war da wirklich auf Zack. Hätte der blonde, blauäugige Michel aus Lönneberga das gleiche geschrieben, der bekäme nur eine 1 wegen blumiger Sprache.

An Schulen Wissenschaft unerwünscht

Von Kai | 18. Januar 2010 in Panne

So manches technische Projekt mußte in letzter Zeit leider gesprengt werden. Immer wieder wird die Sicherheit der Schüler von Wissenschaft und Basteleien bedroht. Insbesondere hochgefährliche Limoflaschen von 11jährigen Selbstlernattentätern stellen eine immense Gefahr dar.

Alles was mit Strom geht, Batterien oder Drähte zeigt und wovon der jeweilige Rektor keine Ahnung hat, ist ein gefährliches Dingensbummens. Also ruft man die Spezialisten von der Polizei, in dem Fall die San Diego Police.

Wer so ein anti-soziales Benehmen vorlebt, kopiert sicher auch illegal Musik und fährt auf der falschen Seite Fahrrad.

Schwarzer Tag für TSA

Von Kai | 7. Dezember 2009 in Panne

In einem Anfall grenzdebiler Dämlichkeit hat jemand bei der TSA ein Dokument veröffentlicht mit geschwärzten geheimzuhaltenden Textpassagen. Was früher mit einem Edding ja schließlich auch langte. Allerdings ist bei einem PDF das darübersetzen schwarzer Kästen ein absolutes NoGo!

Das original-Dokument ist bei der Behörde zu kriegen. Sollte der eine oder andere offline Terrorist nicht einmal den PDF-Reader bedient bekommen – ist ja alles westliches Teufelszeug – dann haben andere Webseiten schon mal das Schwarz ausradiert und live gestellt.

Terror-Falschparker gesprengt

Von Kai | 23. November 2009 in Panne

So ist es richtig: Wer falsch parkt wird kontrolliert in die Luft gejagt. Zumindest wenn er dunkelhäutig ist und überdurchschnittlich schnell laufen kann.

Selbiges ist Michael Raphel in London passiert, als er in einer Seitenstraße in der Nähe zur Nr. 10 parkte, natürlich mitten im Halteverbot.

They explained that because I was seen running from the car, and because of the parades the next day, it had heightened their suspicions. When I got back to the car, the driver and passenger windows had been blown out and the bonnet and boot had come open with the force.

Das war natürlich Pech, also das er kein Terrorist war, nicht das sein Wagen nun hinüber ist.

Verschlüsselung fördert Kinderpornos

Von Kai | 29. Oktober 2009 in Panne

Nun ist es raus und der Schuldige ist gefunden:
Windows 7 unterstützt Kinderpornographie, Kriminalität und überhaupt den Terrorismus insgesamt. Man sollte Verschlüsselung verbieten, alles komplizierter als X-OR ist ein Angriff auf den Rechtsstaat.

Als nächstes werden übrigens die Ärzte in Haft genommen, denn deren Sauklaue ist ein analoges Äquivalent zur Verschlüsselung. Also: entweder schreiben die demnächst leserlich, oder es wird dicht gemacht!

Wer singt landet in Sing-Sing

Von Kai | 10. August 2009 in Panne, Terrorabwehr

Ein aufmerksamer Taxifahrer hatte einen ganz gefährlich Musik-Mitsinger als Terroristen enttarnt. Selbiger wurde dann in letzter Minute aus dem Flugzeug geholt, bevor er auch dort falsch weitersingen konnte. Der Text einer gar nicht mal so unbekannten Punkband war wohl im rechtsfreien Raum der Musikbranche durch die Zensur gerutscht:

Now war is declared – and battle come down

Der Text machte sich nicht so gut.

Geheime Daten in Ghana aufgetaucht

Von Kai | 26. Juni 2009 in Panne

Da war wohl jemand nur semi-professionell am Werken. Wie sonst hätten Festplatten mit unverschlüsselten Daten der privaten Armee-Dienstleister Northrop der USA in Ghana auf dem Schwarzmarkt auftauchen können? Und ist es überhaupt politisch korrekt in Afrika von einem Schwarzmarkt zu reden? Aber es gibt schon erste Ausreden, ähh, Begründungen zu der Panne:

Based on the documents we were shown, we believe this hard drive may have been stolen after one of our asset-disposal vendors took possession of the unit

fotografieren verbotenDas war knapp, so fängt auch dieser Artikel wieder mal an. Da hat doch jemand versucht hochgeheime Flugzeuge zu fotografieren. Er ist natürlich – ein herzlicher Dank an die US Homeland Securityerwischt worden und hat einige Zeit in Handschellen den Papst gegeben, also den Boden geküsst.

Leider hatte die Behörde ein wenig überreagiert, da es sich bei dem Flugzeug um ein ein etwas älteres Modell aus den 40er Jahren handelte, eine B-24. Außerdem war auf dem Flugplatz Tag der offenen Tür, so daß sich eigentlich niemand über Besucher hätte wundern dürfen.

Einer der anwesenden Veteranen schüttelte nur seinen Helminhalt und sagte:

It’s the U.S.A., not U.S.S.R. — I didn’t fight to protect this shit.

Trotzdem Glück gehabt, weil der echte Terrorist natürlich nur auf Einladungen hin sich zu Flugplätzen begibt und dann auch noch das älteste vom ältesten fotografieren will.
Das war knapp!