Die gelben Seiten des Terrors

Von Kai | 15. Juli 2008 in Weltweit

Wo bitte gehts zur nächsten Auskunft? Wenn in der US Terrorliste schon über eine Million Namen stehen, dann ist die Wirtschaft doch sonst auch gleich an Geschäftsmodellen interessiert. Also, wir hätten dann gerne mal das Gegenstück zur Telefonauskunft, das Branchenbuch des Terrors, online zum Nachschlagen.

Führend auf dem Bereich der politischen Paranoia sind die USA schon. Nun soll es angeblich eine Liste mit den Namen von etwa 8 Millionen Amerikanern geben, die als potentielle Staatsfeinde gelten und im Krisenfall interniert würden. Die Baupläne für solche Lager haben sicher aus dem zweiten Weltkrieg noch überdauert. Damals wurden viele japanische Amerikaner interniert.

Aber auch in der Zeit danach gab es diese Pläne: 1975 war die Liste nur hunderttausend Menschen schwer, 1984 unter Oliver North war es schon eine halbe Million. Die Idee ist alt und stabil.

Und da wird hierzulande noch an einer billigen Kopie der NSA gefeilt. Die USA sind da einfach viel weiter und führend im Schutz der Bürger vor sich selbst. Man könnte sich natürlich auch geehrt fühlen auf so einer Liste zu landen. Ist das gar eine Art Auszeichnung?